Wirtschaftsförderung Erzgebirge, Sachsen
Regionalmanagement Erzgebirge
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 05.12.2016

Initiative zur Bündelung der Kreativwirtschaft im Erzgebirge

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
Sie befinden sich hier:Wir über unsInitiativen / KooperationenKreativwirtschaft im Erzgebirge
 
 
 

Kreativwirtschaft Erzgebirge

9. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft

Kunsthof Eibenstock
Kunsthof Eibenstock
Bereits zum neunten Mal trafen sich am 30. November im Kunsthof Eibenstock Kreative und Kulturschaffende aus dem Erzgebirge. Wolf-Dietrich Schreier hatte uns beim letzten Termin in Stollberg den Kunsthof in Eibenstock schmackhaft gemacht - und wir nutzten die Chance und luden uns bei ihm ein.

Das Netzwerktreffen stand diesmal unter dem Stern "Finanzen". 

Wir haben drei Vorträge aus den verschiedensten Bereichen der Unternehmensfinanzierung gehört:
  • Sebastian Thielmann von 99Funken brachte uns die gleichnamige Crowdfunding-Plattform der Sparkassen nahe und zeigte uns, wie man mit kleinen Beträgen seiner Fans und Freunde ein Projekt finanzieren kann.
  • Markus Meyer von der Volksbank Chemnitz zeigte uns, wie man heutzutage an Banken und Investoren herantritt, um ein Projekt zu finanzieren.
  • Rechtsanwältin Andrea Ernst (Kanzlei Dr. Ternick und Collegen) konnte uns anschließend Tipps und Hinweise geben, wie wir zahlungsmüde Kunden und Auftraggeber vermeiden können - und was man macht, wenn die Mahnung ungehört bleibt.
Anschließend haben wir die Chance genutzt und uns vom Ehepaar Schreier durch die Kunsthof-Räume führen lassen. Dazu gab es vorweihnachtliche Getränke und eine eigene kulinarische Kreation der Gastgeber.
 
Sebastian Thielmann - 99Funken (pdf 1.4 MB) Markus Meyer - Volksbank Chemnitz (pdf 937.2 kB) Andrea Ernst - Zahlungsverzug (pdf 719.2 kB)
 

Online-Anmeldung zum Netzwerktreffen

 
 
 
 
 
 

8. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft und Mitgliederversammlung

am 15. September 2016 in Stollberg

Am 15. September fand im Schlachthof Stollberg die erste Mitgliederversammlung nach der Vereinsgründung im Jahr 2015 und das 8. Netzwerktreffen Kreativer und Kulturschaffender aus dem Erzgebirge statt.

Die Mitgliederversammlung beginnt um 17.30 Uhr. Eine Einladung geht den Vereinsmitgliedern postalisch zu. Das 8. Netzwerktreffen wird um 19 Uhr beginnen. Übergeordnetes Dachthema sind diesmal "Kreativtechniken und Kreative Räume".

Caroline Paulick-Thiel, Gründungsmitglied und Vorsitzende von nextlearning e.V. in Berlin sprach über "Organisationstechniken und Strukturtechniken für Kreative" und brachte uns dabei unter anderem die Themen Design Thinking, Creative Aikido und Scrum näher. Insgesamt konnte sie gute Ratschläge und Einblick geben, mit welchen Möglichkeiten man sein Arbeiten koordinieren, strukturell aufbauen und zum Erfolg bringen kann.

Im zweiten Teil haben wir Einblick in Kreativraumkonzepte nehmen können. Wolf-Dietrich Schreier hat uns den Kunsthof Eibenstock vorgestellt, welcher seit 2009 auf dem alten Gelände einer Stickerei entsteht. Annaberg-Buchholz' Stadtplanerin Dagmar König präsentierte Nutzungsansätze zum Alten Stadtbad in Annaberg-Buchholz und Marcel Becker vom gastgebenden Schlachthof in Stollberg führte uns anschließend durch die Räume.

Die Teilnehmer tauschten sich anschließend intensiv über das Gehörte aus und sprachen über etwaige Zusammenarbeiten und Projekte - auch in den vorgestellten Räumlichkeiten in Eibenstock, Annaberg-Buchholz und Stollberg.

 
 
 
 
 

7. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft

am 25. April 2016 im Clubkino Gelenau

Vorstandsvorsitzender Tim Natzschka eröffnet das Eröffnung 7. Netzwerktreffen
Am 25. April fand im Clubkino Gelenau das 7. Netzwerktreffen Kreativer und Kulturschaffender aus dem Erzgebirge statt. Analog zu einem Barcamp waren dabei die Teilnehmer aufgerufen Themenvorschläge mitzubringen und bei den anderen Teilnehmern Interesse zu wecken. Dachthema für das Netzwerktreffen: "Erfahrungen und Problemlösungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft".

Die Teilnehmer brachten folgende Themenvorschläge ein:

1. Vernetzung Kreativ & Wirtschaft
2. Image des Erzgebirges - Brücke vom traditionellen Image zu kreativer/moderner Wirtschaft
3. Emotionalisierung von (fremden) Menschen für unser Erzgebirge
4. Markteinführung designorientierter Räucherfiguren am Beispiel der Design-Räucherkerze
5. Softskills im Projektgeschäft
6. Arbeitskreise außerhalb von Netzwerktreffen z.B. zum Thema Social Media-Präsenz oder PR für den Verein

Die ersten 4 Themen wurden von den meisten Teilnehmern als interessant empfunden und haben es dementsprechend in die Sessionplanung geschafft. Im Anschluss liefen je 2 Sessions parallel über jeweils eine halbe Stunde. Eine zweite Runde schloss sich an. Die Themen schienen dabei so viel Gesprächsbedarf zu generieren, dass die Sessions jeweils überzogen und auch in den Pausen und in der Auswertungsrunde noch fortgesetzt wurden.

Bereits zur Einführung der Veranstaltung wurde den Teilnehmern das neue Logo des Vereins vorgestellt. Der Arbeitskreis Logo, der sich aus Gründungsmitgliedern bereits in der Gründungsversammlung zusammengefunden hatte, erarbeitete anhand der Vereinskurzbezeichnung "Kreativwirtschaft Erzgebirge" und dem gemeinsam mit dem Vorstand erarbeiteten Claim "Ideenreich(e) Gestalten" insgesamt 4 Logovorschläge, aus denen das finale Logo ausgewählt wurde. Es folgen weitere Kommunikationselemente wie Webseite und Styleguide.

Einen besonderen Dank möchten wir allen Teilnehmern und dem Betreiber vom Clubkino Gelenau aussprechen.

 
 
Clubkino Gelenau Zusammenfassung Session 1 (pdf 167.9 kB) Zusammenfassung Session 2 (pdf 228.1 kB)
 
Vereinslogo auf Rollupdisplay enthüllt Vereinslogo vorgestellt Jens Roscher und Danilo Schreiter Stefan Schumann und Daniel Schalling im Gespräch
 
Sessionplan 7. Netzwerktreffen Thomas Sparborth stellt sein Thema vor Danilo Schreiter stellt ein Sessionthema vor Mario Günther stellt sein Thema den Teilnehmern vor
 
 

6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft

am 4. Februar 2016 im Pferdegöpel Lauta

Im 2006 wiedereröffneten Pferdegöpel im Marienberger Ortsteil Lauta trafen sich beim ersten Netzwerktreffen nach der Vereinsgründung mehr als 30 Vereinsmitglieder und Interessierte.

Leider musste Hauptrednerin Beate Ebenhöh (Geschäftsführerin Euroregion Erzgebirge e.V.) erkrankt absagen - ihre Rolle übernahm Dr. Peggy Kreller, die im Hauptvortrag über Grenzübergreifende Zusammenarbeit: Kleinprojektefond im Kooperationsprogramm SN-CZ 2014-2020 informierte. Ergänzt wurden ihre Ausführungen von Erfahrungen unseres stellvertretenden Vorsitzenden Jens Roscher mit einem grenzübergreifenden Projekt der Alten Brauerei Annaberg (2012-2014).

Gründungsmitglied Mitko Kobilarov von EOR Mediastudio stellte mit verschiedenen (mehrsprachigen) Soundbeispielen die Arbeiten seines Tonstudios vor und ging näher darauf ein, wie er u.a. im Bereich Tonaufnahmen und Mediaplanung Netzwerke zur Kontaktgewinnung nutzt.

Der Vorstandsvorsitzende Tim Natzschka informierte über die Entstehung des Pferdegöpels, den Fortschritt im Verein und Neuigkeiten aus der Kreativwirtschaft.

Im anschließenden Workshopteil beschäftigen sich die 3 Arbeitsgruppen mit den Themen: "Vernetzung der Kreativen", "Zusammenarbeit mit Tschechien" und "Verbandsarbeit 2016". Ganz nebenbei blieb wie immer genug Zeit um einander kennen zu lernen und sich über kreative Themen und Projekte auszutauschen.

Ein besonderer Dank gilt den Teilnehmern und den Referenten für Ihre Beiträge, sowie dem Team des Pferdegöpel Lauta für die Bereitstellung der Veranstaltungsräume.

Das nächste Netzwerktreffen findet voraussichtlich im April/Mai in Annaberg statt. Weitere Informationen folgen.
 
Homepage Euroregion Erzgebirge Homepage Euroregion Egrensis Homepage EOR Mediastudio Präsentation Kleinprojektefonds Interreg Va (pdf 318.5 kB) Präsentation Projekt Lichtlein der Alten Brauerei Annaberg (pdf 332.4 kB) Präsentation EOR Mediastudio (pdf 732.8 kB)
 
6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft
 
6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft
 
6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft 6. Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft
 
 

Kreativwirtschaft Erzgebirge gegründet

Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge e.V.

  Gründerversammlung Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge e.V.
Fast genau ein Jahr nach dem ersten Treffen der Branchenvertreter im Alten Stadtbad von Annaberg-Buchholz ist es gelungen, einen Verein zu gründen, der die Interessen der Mitglieder gebündelt nach außen vertreten soll. 18 Vertreter und Förderer der Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge fanden sich am Abend des 10. Septembers 2015 im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum zusammen, um den Branchenverband „Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge e.V.“ zu gründen. Im Vorstand arbeiten Tim Natzschka, Jens Roscher sowie Danilo Schreiter mit. 

Um den Besonderheiten der Region Rechnung zu tragen, wurde innerhalb der Satzung verankert, dass auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Tschechien ein Vereinsziel ist. Darüber hinaus findet zusätzlich zu den bestehenden elf Teilbereichen der Branche die Einbindung des regionaltypischen Kunsthandwerkes Beachtung.

In den vergangenen 12 Monaten hatten ca. 300 Teilnehmer in vier Netzwerktreffen in Aue, Marienberg und Annaberg-Buchholz mit steigendem Zuspruch bewiesen, dass das Interesse an einer stärkeren Zusammenarbeit sowie besseren Wahrnehmbarkeit der Kreativen sehr groß ist.

Ein nächstes Treffen der Kreativen ist für Ende November 2015 geplant.
 
 

Videointerview Tim Natzschka

MittelErzgebirgsFernsehen

Anschauen bei YouTube
 
 
 
 

Kreativwirtschaft im Erzgebirge

Eine Initiative des Regionalmanagements Erzgebirge, der Wirtschaftsförderung Erzgebirge und Kreatives Chemnitz

Über 40 Vertreter der Branche, Interessierte und Multiplikatoren folgten der offenen Einladung zur Auftaktveranstaltung einer Netzwerkinitiative Kreatives Erzgebirge am 11. September 2014 ins Alte Stadtbad Annaberg. Organisiert vom Regionalmanagement Erzgebirge mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge und den Stadtwerken Annaberg-Buchholz sowie in Kooperation mit dem Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Chemnitz und Umgebung e.V. "Kreatives Chemnitz"  war es das Ziel, Vertreter der Branche erstmals an einen Tisch zu holen. Der Teilnehmerkreis war sowohl lokal als auch branchenbezogen weit gefächert: von Pockau über Aue bis Stollberg, vom Lederhandschuhersteller über die Künstlerin bis zum Bürgermeister waren Menschen gekommen, die an einer besseren Vernetzung interessiert waren. Das Alte Stadtbad in Annaberg, das für diese Veranstaltung aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde, bot das beste Ambiente für dieses Ansinnen.

Nach einer Führung durch das Jugendstilgebäude, die der Hausherr der Immobilie persönlich in Persona des Geschäftsführers der Annaberger Stadtwerke Jörg Tottewitz vornahm, war es vor allem der Blick nach Leipzig und Chemnitz, der aufzeigte, dass sich die Branche im Aufbruch befindet. Zahlen wie ein Gesamtumsatz von 143 Mrd. EUR im Jahr in Deutschland bzw. 2,5 Mrd. EUR in Sachsen belegen die gesamtwirtschaftlich Bedeutung. 

Als problematisch wird gesehen, dass kein verlässliches aktuelles Zahlenmaterial über die Branche vorliegt und eine direkte Ansprache möglicher Partner durch die Kleinteiligkeit, aber auch fehlende Adressdaten seh schwer ist. Während die räumliche Situation in urbanen Zentren inzwischen häufig an fehlenden günstigen Mietobjekten scheitert, stellt das für ländliche Regionen wiederum eine Chance dar.

Der Aufbau des Chemnitzer Netzwerkes konnte von den Erfahrungen in Leipzig und Dresden profitieren. So ist es auch für die Chemnitzer selbstverständlich, im Erzgebirge Schützenhilfe zu geben. Die ersten Schritte für ein bessere Zusammenarbeit wurden gemacht, nun werden die Ergebnisse der World Cafés zu den Themen Vernetzung, Verortung und Vermarktung aufgearbeitet und zur weiteren Diskussion gestellt. 
 
 
 

Kreatives Erzgebirge

Treffen der Netzwerkinitiative Kultur- und Kreativwirtschaft am 16. April 2015

Seit der Auftaktveranstaltung im September 2014 steigt das Interesse an einer Vernetzung der Vertreter aus Kultur- und Kreativwirtschaft im Erzgebirge stetig. Zum letzten Treffen der Kreativen am 16. April 2015 in der Alten Brauerei Annaberg-Buchholz wurden über 80 Teilnehmer gezählt. Hauptthema des Abends war ein Vortrag von Titus Lindl, dem Top 100 Trainer und Geschäftsführer von WEGVISOR® zum Thema „Wer nicht wirbt, der stirbt!“. Er machte mit seinem Vortrag Mut, die eigene Berufung zu erkennen, sie zu leben und zu professionalisieren. 

Über die Aufgaben des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Branchenakteure wettbewerbsfähiger zu machen, Kompetenztransfer anzuregen und Interessierten eine Plattform für Vernetzung und Dialog anzubieten, berichtete Nadine Weise als regionale Ansprechpartnerin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Gabriele Rausch zeigte anhand des Bau-Handwerk-Zentrums Forchheim, wie auch kleine Unternehmen mit geringem Budget durch Vernetzung und gemeinsame PR ihre Leistungen besser vermarkten können. Andreas Weigel entführte mit emotionalen Bildern in die Welt der 360° Panoramen, die nicht nur für Anbieter touristischer Leistungen zu hohen Mehrwerten führen. Ihre Arbeit als Designerin in der Anwendung für den Förderverein Carlfriedrich Claus stand beim abschließenden Vortrag von Margit Kreißl im Mittelpunkt, bevor sich die Gäste beim vegetarischen Büffet der Volxküche weiter vernetzen konnten. 

In Vorbereitung ist nun neben dem nächsten Treffen in Aue vor den Sommerferien auch die Gründung eines Vereins "Kreatives Erzgebirge" analog der Vorbilder in Chemnitz, Dresden und Leipzig. 
 
zum Blog von WEGVISOR® Homepage diginetmedia Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes - Nadine Weise (pdf 1.4 MB) PR | Kommunikation | Kommunalberatung - Gabriele Rausch (pdf 871.2 kB) Förderverein Carlfriedrich Claus - Margit Kreißl (pdf 3 MB) Förderverein Carlfriedrich Claus, Teil 2 - Margit Kreißl (pdf 8.9 MB)
 

Kultur- und Kreativwirtschaft im Erzgebirge

Eine Initiative des Regionalmanagements Erzgebirge und der Wirtschaftsförderung Erzgebirge in Kooperation mit Kreatives Chemnitz e.V.

Das Treffen am 22. Januar 2015 in Marienberg lockte über 50 Besucher in die Baldauf Villa. Sie reisten trotz vereister Straßen nicht nur aus allen Teilen des Erzgebirges an. Auch Vertreter aus Dresden, Leipzig und Chemnitz folgten der Einladung des Regionalmanagements Erzgebirge, das es sich auf die Fahne geschrieben hat, die Kreativen der Region besser zu vernetzen, den Erfahrungsaustausch untereinander anzuregen, aber auch die Bekanntheit der Kreativunternehmen bei den Unternehmen des Erzgebirges zu verbessern. 

Einleitend begrüßte der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) Matthias Lißke die Gäste. Constanze Ulbricht als Leiterin des kul(T)our Betriebes des Erzgebirgskreises Baldauf Villa erzählte den Gästen  kurz zur Geschichte des Hauses. Eine Übersicht über die Branche und aktuelle Aktivitäten der Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachsen zeigte Frank Müller vom Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Chemnitz und Umgebung e.V. auf.

Hauptthema der Veranstaltung waren die Fördermöglichkeiten für Vertreter der Kultur- und Kreativwirtschaft. Sowohl Jan Kammerl von der WFE als auch die auf Förderinstrumente der Kreativwirtschaft spezialisierte Josephine Hage machte deutlich, dass eine Förderung sowohl vorab aber auch bei der Prüfung im Nachhinein immer mit nicht zu unterschätzendem Aufwand verbunden ist und Fördermittel nur zweckgebunden ausgereicht werden. Beide zeigten aber auch Ansatzpunkte für die in der Branche typischen eher kleinen Unternehmen auf, mit denen man sowohl bei der Existenzgründung, bei Investitionen, beim Coaching, der Ansprache internationaler Kunden oder bei der Gewinnung und Umsetzung innovationer Ideen unterstützt werden kann. Von vielen noch nicht ausreichend beachtet, sollten Vertreter der Branche die Fördermittelangebote aber auch nutzen, um damit ihre eigenen Leistungen beim Kunden günstiger darstellen zu können. 

Die Gelegenheit, ihren Entwicklungsweg in die erfolgreiche Selbständigkeit den anderen Teilnehmern des Abends vorzustellen, nutzten drei erzgebirgische Kreativunternehmer. Kerstin Drechsel, deren Werkstätten Flade aus Olbernhau in diesem Jahr bereits 25-jähriges Jubiläum feiern, begeisterte mit der kreativen und emotionalen Darstellung ihrer Podukte und Ideen. Thomas Jeschke zog es mit seiner Frau vor einem Jahr ins Erzgebirge, um hier die 1998 gegründete aropra Presse- und PR-Service-Agentur weiterzuführen. Ihn erstaunte, dass er von Einheimischen immer wieder gefragt wird, warum er ins Erzgebirge gezogen ist und wünschte den Erzgebirgern mehr Stolz auf die Schönheit der Region. Abschließend entführte Jens Hedrich als Geschäftsführer von 3:deutig mit Sitz in Aue und Gesellschafter von STILLINMOTION Dresden in die Welt visueller Medien.
 
Teilmarktspezifische Fördermöglichkeiten für die Kultur- und Kreativwirtschaft - Josephine Hage (pdf 3.1 MB) Presse- und PR-Service Aropra - Thomas Jeschke (pdf 8.2 MB) 3deutig / StillinMotion - Jens Hedrich (pdf 347.4 kB)
 
 
 

Bilder zum Netzwerktreffen am 25. Juni 2015 im Hammerherrenhaus Aue

 
 
Ankommen Hammerherrenhaus Heinrich Kohl Ekkehard Koch
 
Benjamin Brunner Publikum 25.06.2015 Monique Baumann und Anke Ott Publikum 25.06.2015
 
Jens Roscher Dr. Peggy Kreller Hammerherrenhaus Buffet
 
Buffet Netzwerken Netzwerken Netzwerken
 
 
 
 

Bilder zum Netzwerktreffen am 16. April 2015 in der Alten Brauerei Annaberg-Buchholz

 
 
Thomas Proksch Sven Lippmann Nadine Weise Titus Lindl
 
Publikum 16.04.2015 Gabriele Rausch Andreas Weigel Margit Kreissl
 
Dr. Peggy Kreller Netzwerken
 

Bericht von WEGVISOR® zur Veranstaltung

 
 
 
 

Bilder zum Netzwerktreffen am 22. Januar 2015 in der Baldauf Villa Marienberg

 
 
Publikum Kreativwirtschaftstreffen Matthias Lißke Constanze Ulbricht Frank Müller
 
Jan Kammerl Josephine Hage Kerstin Drechsel Thomas Jeschke
 
Jens Hedrich Publikum Kreativwirtschaftstreffen
 

Bericht des MittelErzgebirgesFernsehens zur Veranstaltung

 
 
 
 

Bilder zur Auftaktveranstaltung am 11. September 2014 im Alten Stadtbad Annaberg

 
 
Jörg Tottewitz Thomas Proksch Matthias Lißke Christian Rost
 
Frank Müller Gabriela Schlenz Jens Roscher Netzwerktreffen 11.09.
 
World Café - Vernetzung World Café - Verortung World Café - Vermarktung World Café
 
 
 
 

Bericht des KabelJournal zur Veranstaltung

 
 
 
 

Wer gehört überhaupt zur Kultur- und Kreativwirtschaft?

 
 
  • Architekturmarkt
  • Buchmarkt
  • Darstellende Künste
  • Designwirtschaft
  • Film- und Fotowirtschaft
  • Kunstmarkt
 
 
  • Musikwirtschaft
  • Pressemarkt
  • Rundfunkwirtschaft
  • Software/Games
  • Werbemarkt
  • Kunsthandwerk
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Vorstandsvorsitzender

  Tim Natzschka
Tim Natzschka

E-Mail senden
 

Mailliste Kreativwirtschaft Erzgebirge

Sie sind interessiert an Veranstaltungen und Aktionen des Branchenverbands?

Dann tragen Sie sich hier in die Mailliste des Branchenverbandes ein und erhalten Sie Informationen zu kommenden Veranstaltungen per Email.

 

Unsere Adresse

Kreativwirtschaft Erzgebirge

Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge e.V.
c/o Regionalmanagement Erzgebirge
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 146
Telefax: +49 3733 145 147

E-Mail senden
 

Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Chemnitz und Umgebung e.V.

 

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung