Wirtschaftsförderung Erzgebirge, Sachsen
Regionalmanagement Erzgebirge
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 25.06.2017

Meyer Drehtechnik GmbH Marienberg Unternehmen im Erzgebirge

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
Sie befinden sich hier:WirtschaftsstandortErfolgsgeschichtenMeyer Drehtechnik GmbH
 
 
 

MEYER Drehtechnik GmbH

Mit dem richtigen Dreh zum Erfolg

Die Meyer Drehtechnik GmbH steht für höchste Präzision (Foto: Rümmler Fotografie/Regionalmanagement Erzgebirge)
Die Meyer Drehtechnik GmbH steht für höchste Präzision (Foto: Rümmler Fotografie/Regionalmanagement Erzgebirge)
Wer viel im Auto unterwegs ist, dem ist das Geräusch vertraut: Klick. Der Sicherheitsgurt rastet ein. Was die Meisten nicht wissen, zum Klick gehört mehr als das Gurtschloss mit dem rotem „Press“-Knopf. Im Schaft dieses Bauteils befinden sich ein Stahlseil und ein Kolben. Darin verbirgt sich eine kleine Menge Sprengstoff. Wenn es zu einem Unfall kommt, zündet im Kolben eine kleine Sprengladung und strafft den Gurt zusätzlich, um den Fahrer zu sichern. Die Kolben, in denen sich die explosive Mischung befindet, werden u.a. im Familienunternehmen Meyer in Marienberg hergestellt. Vor allem für die Automobilindustrie werden hier im Erzgebirge Drehteile produziert und das mit großem Erfolg: Das 15-jährige Firmenjubiläum begeht das Unternehmen mit 140 Mitarbeitern, begonnen haben die Brüder und Geschäftsführer Jörn und Daniel Meyer 1999 mit 15 Angestellten.

Die Meyer Drehtechnik GmbH aus Marienberg ist eine der größten Drehereien der Erzgebirgsregion und produziert vorrangig für die Automobilbranche. Das mittelständische Familienunternehmen ist spezialisiert auf die Fertigung von Präzisionsdrehteilen für Mittel- und Großserien im Durchmesserbereich von 5 mm bis 90mm. Diese kommen als Motorenkomponenten zum Einsatz, aber auch für Sicherheitstechnik oder Frühwarnsysteme werden Bauteile von der Meyer Drehtechnik hergestellt.

Aktuell arbeiten am Standort in Marienberg 140 Mitarbeiter und weitere Einstellungen sind geplant. Aufgrund konstant starker Auftragszahlen und der Notwendigkeit für weitere Produktionskapazitäten hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten eine neue Fertigungshalle ganz in der Nähe des jetzigen Standortes im Marienberger Gewerbegebiet Am Federnwerk errichtet. Die Fertigstellung der neuen Halle und das 15-jährige Firmenbestehen, das genaugenommen bereits am 5. Juli 2014 war, wird nun, gemeinsam mit der Belegschaft, am 20. September 2014 gefeiert.

Die Wurzeln des Unternehmens liegen in einer 500 Quadratmeter großen Halle. Der Vater der Brüder Jörn und Daniel Meyer, die zugleich Botschafter des Erzgebirges sind, stellte hier ab 1994 mit einfacher Zerspanungstechnik Drehteile her. Die Brüder arbeiteten im Familienbetrieb mit und firmierten diesen 1999 in die Meyer Drehtechnik GmbH um. Heute führen Jörn, der Facharbeiter für Werkzeugmaschinen und Daniel, ausgebildeter Industriemechaniker einen hochmodernen Maschinenpark, der sich über mehrere Produktionshallen erstreckt. „Unsere Entwicklung wäre ohne unser hochmotiviertes Team in dieser Form nicht möglich gewesen. Die Feier ist deshalb ein besonderer Dank an alle.“, fasst Daniel Meyer zusammen. 
 
Innovativ und kundenorientiert: Der Systempartner für Drehtechnik


Im Bereich von Motor- und Fahrgestellkomponenten ist die Meyer Drehtechnik an der Produktion innovativer Technologien beteiligt. So werden in diesem Bereich vor allem Endstücke für gebaute Nockenwellen in Marienberg produziert. Anders als bei Nockenwellen die aus Vollmaterial geschmiedet oder gegossen werden, ist der Bausatz leichter, kostengünstiger, eröffnet die Möglichkeit verschiedene Materialien optimal einzusetzen. Die Flexibilität in der Fertigung wird damit erhöht, wodurch die gebaute Nockenwelle Maßstäbe in der Dynamik und Kraftübertragung setzen kann. Bereits millionenfach in Fahrzeugen im Einsatz, geht die Entwicklung stetig weiter. Gemeinsam mit Partnern aus der Region und im technischen Austausch mit Kunden optimiert die Meyer Drehtechnik GmbH die Produktion der Nockenwellenendstücke weiter – und das mit Erfolg.

Das Portfolio des Marienberger Familienunternehmens reicht inzwischen weit über den eigentlichen Zerspanungsprozess hinaus. Die Brüder Jörn und Daniel Meyer setzen auf Komplettlösungen für ihre namhaften Automotive-Kunden. So zählen auch das Härten, Schleifen und Montieren zum Leistungsspektrum des Unternehmens. Durch eine der modernsten Induktionshärteanlagen Europas ist die Meyer Drehtechnik in der Lage Bauteile partiell zu härten. Um dieses Verfahren weiter zu optimieren, arbeitet der erzgebirgische Mittelständler in einem Forschungsprojekt mit der TU Chemnitz und absolviert Tests in der Induktionshärteanlage.

Mit einer konsequenten Null-Fehler-Strategie ist die Meyer Drehtechnik für Kunden längst mehr als ein reiner Lohnfertiger: Neue Produkte werden in enger Zusammenarbeit geplant und realisiert. „Wir sind stets auf der Suche nach neuen Fachkräften, denn wir wollen weiter wachsen. Bei uns haben Technikinteressierte die Möglichkeit Prozesse mit zu gestalten und im Team Projekte zu entwickeln.“, erläutert Daniel Meyer. Am Ende rollte zwar in Marienberg kein fertiges Fahrzeug vom Band, einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit und Effizienz moderner Fahrzeuge zahlreicher deutscher und internationaler Automobilhersteller, darunter Volkswagen, Audi, Porsche, Ferrari uvm., leisten die Drehtechniker aus dem Erzgebirge dennoch täglich.
 

 
 
Weitere Informationen zum Unternehmen